M35

Der offene Sternhaufen M35 im Sternbild Zwillinge ist
für mich nach den Plejaden der schönste Sternhaufen am nördlichen Himmel. Der Haufen selbst wurde schon im Jahre 1745 von dem englischen Astronomen John Bevis erstmals erwähnt. Charles Messier nahm ihn als M35 im Jahre 1764 in seinen M-Katalog auf. Der Haufen selbst liegt etwa 2700 Lichtjahre entfernt in einem Seitenarm unserer Galaxie. Er besteht aus etwa 300 Sternen, wobei sehr viele
der Sterne junge blaue Sterne sind. M35 kann man schon mit einem Opernglas am Ende des rechten Zwillings sehen.
Neben M35 liegt NGC 2158, ebenfalls ein galaktischer Sternhaufen, der ebenfalls aus sehr vielen blauen Sternen besteht.

+++ Aufnahmedaten +++

TMB-LZOS Triplett APO 105/650 + Riccardi Reducer 0.75 fach,eff. 500mm Brennweite
Kamera: Moravian G2 8300 FW 1x1 Binning -40° C (Luminanz)  2x2 Binning -40° C (RGB)


L-RGB

Luminanz  (10x10Minuten)
RGB je (10x4 Minuten)


Losmandy G11, ESCAP P530,MTS3-SDI
Autoguiding: Offaxis mit ZWO-Kamera und PHD2
Bildbearbeitung: CCDStack2,CS4-Extended,Fitswork

Aufnahmeort: (VS-Mühlhausen,Schwarzwald-Baar-Kreis, Höhe 800 m)
Aufnahmedatum: 12.02.2018