IC405 und IC410 EFL 70_200_1_4fach MediumIC405_IC410 Mosaik in Auriga


IC405 (links)ist eine Kombination von Reflexionsnebel (blau) und Emissionsnebel (rot) . Der helle Stern im Zentrum von IC405 ist der Stern

AE Aurigae. Es handelt sich bei ihm um einen heissen Stern, der mit energetischen blauen Licht seine Umgebung erleuchtet. Die Entfernung des Nebels beträgt ca. 1500 Lichtjahre.

IC410 (rechts) ist ein sehr großflächiger Emmisionsnebel im Sternbild Auriga der den offenen Sternhaufen NGC1893 umschließt. Der zentrale Teil des Nebels hat einen Durchmesser von 20 Bogenminuten, aber die ganze Umgebung ist von roten Emmisionsnebeln durchdrungen. IC410 ist 12.000 Lichtjahre entfernt und hat einen tatsächlichen Durchmesser von 125 Lichtjahren. Das Sternbild Auriga heißt übersetzt Fuhrmann und bildet den Auftakt der Wintersternbilder. Gerade im Dezember und Januar ist das Sternbild Fuhrmann zenitnah zu finden und so das Hauptziel für Astrofotografen. Leider verliert man viel Zeit bei solchen Zenitpositionen, weil man die parallaktische Montierung dann auch zum gegebenen Zeitpunkt umschlagen muss.

Bemerkenswert an diesem Nebel sind auch die kleinen Verdichtungen auf 7 Uhr. Sie entstehen dadurch, das hier kühleres und auch dichteres Gas mit dem normal temperiertem Gas kollabiert (Sternenwind-Kollision). Diese "Kaulquappen" sind ungefähr 10 Lichtjahre lang (!)

+++ Aufnahmedaten +++

Canon EFL 300/f4 bei Offenblende
Kamera: Moravian G2-8300-FW
Ha,Luminanz,RGB -30° Celsisus

Losmandy G11
Autoguiding: Baader Vario Finder
PHD2-Guiding

Ha:7x15 Minuten
Luminanz: 7x8 Minuten
RGB: je 7x3 Minuten

Bildbearbeitung:CCDStack2, CS4


Aufnahmedatum: 31. Oktober 2016
Aufnahmeort: (VS-Mühlhausen,Schwarzwald-Baar-Kreis)